Erasmus Partnerlabel EB
Stephanie Catharina Funk Drucken

 

Zur Person

Stephanie Catharina Funk

M. Sc. Public Health

Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Bereich Prävention und Gesundheitsförderung am Landeszentrum Gesundheit NRW

Kooperationspartnerin des bbb

 

Kontaktdaten


Tel.: +49 (0)231 58 96 9111

 


bbb Büro für berufliche Bildungsplanung
(R. Klein und Partner GbR)
Große Heimstraße 50
44137 Dortmund

Beruflicher Werdegang

  • Bachelorstudium, Health Communication, Universität Bielefeld, Abschluss: Bachelor of Science (2008-2011)
  • Masterstudium, Public Health, Universität Bielefeld, Abschluss: Master of Science, Public Health (2011-2013)
  • ERASMUS-Auslandssemester an der Jagiellonian University, Krakau (August 2012 – Februar 2013)
  • Wissenschaftliche Hilfskraft (Juni 2013 März 2014), wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Bielefeld, Fakultät für Gesundheitswissenschaften, Arbeitsgruppe Prävention und Gesundheitsförderung. Arbeitsschwerpunkte: Evaluation und Qualitätsentwicklung in Prävention und Gesundheitsförderung, qualitative Forschungsmethoden (April 2014 Januar 2016).
  • Seit Januar 2016 wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt „Wirkung und Nutzen inklusiver Quartiersentwicklung“

Projekte

  • Nachhaltigkeit der Aktionsbündnisse gesunde Lebensstile und Lebenswelten, Zentren für Bewegungsförderung und weiteren modellhaften Maßnahmen im Rahmen von IN FORM (Juni 2013 – Juni 2014)
  • Teilprojekt im Rahmen des Projektes „Gesundheitsförderung in Lebenswelten – Entwicklung und Sicherung von Qualität“ der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung: „Transferkonzept Qualitätsentwicklung in der Gesundheitsförderung unter Nutzung der Strukturen der Regionalen Knoten (Kooperationsverbund Gesundheitliche Chancengleichheit)“ (Juli 2014 März 2015)
  • Pilotierung des Qualifikationskonzeptes der Landeskoordinationen für Qualitätsentwicklung“ (Folgeprojekt) (April 2015 Januar 2016)
  • „Wirkung und Nutzen inklusiver Quartiersentwicklung“ (ab Januar 2016)
  • Wissenschaftliche Begleitung/Evaluation der ESF-geförderten Maßnahmen der lebens- und erwerbsweltbezogenen Weiterbildung in Einrichtungen der Weiterbildung, Fördergegenstand: „Grundbildung mit Erwerbswelterfahrung“ (seit Juli 2017)

Vorträge und Publikationen

  • Vortrag auf dem Kongress Armut und Gesundheit 2014: Funk, S. & Schaefer, I.(2014). Verstetigung settingbezogener Interventionen in der Gesundheitsförderung: Welche Strategien helfen, Rahmenbedingungen nachhaltig zu verbessern?
  • Zeitschrift „Das Gesundheitswesen“, Jahrgang 76, 2014, „Verstetigung settingbezogener Interventionen in der Gesundheitsförderung und Prävention. Welchen Beitrag leistet Partizipation?“ S. 586f. Autorenteam: Schaefer, I., Funk, S. & Kolip, P.
  • Vortrag auf dem Kongress Armut und Gesundheit, 2015, „Praxisorientierte Entwicklung eines Multiplikatorenkonzepts. Vorstellung einer Bund-Länder-Struktur zum Transfer von Qualitätssicherung und ‑entwicklung in der Gesundheitsförderung in Lebenswelten“. Autorenteam: Kolip, P., Schaefer, I., Funk, S., Weber, L. & Merta, J.
  • Ergebnisbericht: Kolip, P., Funk. S., Merta J., Schaefer, I. & Weber, L., 2015, „Teilbericht 4: Erhebung von Bedarfen und Bedürfnissen unterschiedlicher Akteurinnen und Akteure der Gesundheitsförderung zur Entwicklung eines Multiplikatorenkonzepts“. In: Thomas Altgeld et al., 2015, „Gesamtprojektbericht. Kooperations- und Forschungsprojekt. Gesundheitsförderung in Lebenswelten – Entwicklung und Sicherung von Qualität“. Köln: Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung
  • Funk, S.C., Schaefer, I. & Kolip, P., 2016, Was fördert die Verstetigung von Strukturen und Angeboten der Gesundheitsförderung? In: Das Gesundheitswesen